Audience Development: Seminar zum Thema Kundenbindung

Treue Kunden sind das Rückgrat jedes Unternehmens. Als wiederkehrende Besucher oder Abonnenten, als Fürsprecher und Multiplikatoren, Freunde und Förderer sind sie im Kulturbetrieb besonders wichtig. Sie bilden den Kern, um den herum das Publikum aufgebaut wird – die Basis des „Audience Developments“. Keine Frage, Stammpublikum sollte unbedingt gebunden werden!

Unterstützung bietet ein Seminar, zu dem das Kulturamt und die BIS Wirtschaftsförderung Bremerhaven am Montag, dem 27. August 2018, von 14 bis 18 Uhr einladen. Das Seminar findet statt in der Wunderwerft, Hanfenstraße 184a, 27568 Bremerhaven. Es gibt einen kompakten und praxisnahen Überblick zu den wichtigsten Optionen der Besucherbindung im Kulturbetrieb und beleuchtet Möglichkeiten zur Weiterentwicklung.

Geleitet wird das Seminar von Dr. Tom Schößler. Er ist Kaufmännischer Geschäftsleiter der Weserburg, Museum für moderne Kunst in Bremen. Zuvor war er Verwaltungsleiter im Theaterhaus Stuttgart und unterstützte als Kulturmanager eine Freie Theaterkompanie. Mehr unter www.tomschoessler.com.

Die Teilnahme am Seminar ist kostenlos. Um eine verbindliche Anmeldung bis zum 20. August 2018 wird gebeten: wichmann(at)bis-bremerhaven.de, Telefon 0471-94646-700

 

 

Ministerin unterstützt Aktionsplan zur Verdopplung der Ökobetriebe in Niedersachsen

Bis 2025 soll es doppelt so viele Ökobetriebe in Niedersachsen geben wie bisher (derzeit 4,9 Prozent). Dieses Ziel des „Aktionsplans Ökolandbau Niedersachsen“ teilt auch Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast. Erstmals nahm sie an einer Sitzung des Fachbeirats zur Förderung des ökologischen Landbaus teil, der jetzt unter der Leitung von Carolin Grieshop (Geschäftsführerin der Kompetenzzentrum Ökolandbau GmbH) im Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz tagte. Dabei unterstrich Otte-Kinast die Notwendigkeit der Weiterentwicklung des Ökolandbaus. „Ich setze mich dafür ein, dass Niedersachsen nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ Agrarland Nummer 1 ist“, betonte die Ministerin.

Bei 1.800 Ökobetrieben mit rund 100.000 Hektar könne man nicht mehr von einer Nische sprechen. Hinzu kommen 1.300 Unternehmen, die in Niedersachsen ökologische Produkte verarbeiten. „Das Wertschöpfungspotential ist hier bei weitem nicht ausgeschöpft“, stellte Ministerin Otte-Kinast fest. Als ein Beispiel nannte Otte-Kinast die Bio-Legehennenhaltung. Rund 300 Bio-Legehennenbetriebe haben ihren Sitz in Niedersachsen, was etwa 40 Prozent der Bio-Legehennenbetriebe in Deutschland entspricht.

„Eine weitere Erfolgsgeschichte erleben wir bei den Öko-Äpfeln: Inzwischen werden etwa 40 Prozent der gesamten deutschen Bio-Äpfel in Norddeutschland geerntet.“ Die Ziele des 2016 veröffentlichten Aktionsplanes unterstützt sie. Darin vorgesehene Maßnahmen sind unter anderem die Errichtung von Modellregionen, Projekte im Bereich „Ökolandbau und Wasserschutz“ oder Pilotvorhaben zur Steigerung des Ertragspotenzials. Sie sollen nun angegangen werden. Bei Themen wie Tierwohl, Bodenbearbeitung und Biodiversität müsse es darum gehen, gemeinsam mit der konventionellen Landwirtschaft an nachhaltigen Lösungen zu arbeiten, ohne die Marktanforderungen aus dem Blick zu verlieren. 

 

 

Jugendmedientage 2018 in Bremen mit dem Motto „Bewegt(e) Grenzen – Raise your voice“

Medienbegeisterte Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 27 Jahren können sich ab sofort für die Jugendmedientage 2018 anmelden, einem der bundesweit größten Kongresse für junge Medienmachende. Die Jugendmedientage finden vom 04. bis 07. Oktober in Bremen statt. Tickets gibt es in der Vorverkaufsphase bereits ab 39 Euro.

Neben spannenden Diskussionen, Medientouren, Erzählcafés und praxisnahen Workshops erwartet die Teilnehmenden intensives Netzwerken mit Medienprofis und Gleichgesinnten. Dabei bekommen sie exklusive Einblicke etwa bei Facebook, NJOY, der Tagesschau und vielen weiteren Medienhäusern. Ob Print oder Online, Video oder Podcast, Hörfunk oder Fernsehen – bei den Jugendmedientagen findet jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin sein Medium.

Mit dem Thema „Bewegt(e) Grenzen – Raise your voice“ möchten die Veranstalter herausfinden, was es bedeutet, mediale Grenzen zu bewegen, an ethische Grenzen zu stoßen und wie Medienvielfalt und Unabhängigkeit von Medien im In- und Ausland aussehen.

Im Ticketpreis enthalten sind auch die Kosten für die Übernachtung in einer Turnhalle und Vollverpflegung während der vier Veranstaltungstage. Nach der Early-Bird-Phase sind die Tickets für einen Preis von 49 Euro erhältlich. Wer nicht in der Turnhalle übernachten möchte, kann ein Comfort-Ticket mit Übernachtung im Hostel für 118 Euro buchen.

Weitere Informationen sind unter www.jugendmedientage.de erhältlich.

 

 

Innovationspreis Niedersachsen ehrt zukunftsweisende Erfolgsgeschichten

Unter der Schirmherrschaft von Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann und Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler wird am 21. August 2018 zum ersten Mal der Innovationspreis Niedersachsen verliehen. Der Preis ehrt diejenigen, die sich Innovation und Veränderung verschrieben haben. In den drei Kategorien „Kooperation“, „Wirtschaft“ und „Vision“ werden herausragende Leistungen und Erfolgsgeschichten aus Niedersachsen gewürdigt. Die neun nominierten Projekte wurden aus insgesamt 75 Einreichungen von einer Jury ausgewählt. Aus jeweils drei Nominierten für jede Kategorie wird ein Sieger gekürt.

In der Kategorie „Vision“ wurden Projekte mit bahnbrechenden Ideen oder spektakulären Lösungsansätzen zu aktuellen Themen gesucht. 

In der Kategorie „Wirtschaft“ wurden Projekte gesucht, in denen neue oder erheblich verbesserte, vermarktbare Produkte, Produktverfahren oder Dienstleistungen entwickelt wurden, die eine Neuheit in der Bundesrepublik Deutschland darstellen. 

In der Kategorie „Kooperation“ wurden innovative Projekte gesucht von Unternehmen, Gründern, Freiberuflern oder anderen Projektpartnern (zum Beispiel Vereinen, Schulen, Kultureinrichtungen) mit weniger als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die bei der Durchführung von Mitgliedern des Innovationsnetzwerks Niedersachsen unterstützt wurden. 

Weitere Informationen zu allen Projekten und zur Preisverleihung sind unter 
https://www.innovationsnetzwerk-niedersachsen.de/innovationspreis erhältlich. 

 

 

Wettbewerb „Battle of Print“: Design für Plattencover gesucht

Der „Battle of Print“ im Wilhelm Wagenfeld Haus ist zurück! Der Kommunikationsverband im Wirtschaftsraum Bremen lädt GestalterInnen, GrafikerInnen, IllustratorInnen, FotografInnen und TypografInnen ein, sich mit einem Entwurf am Designwettbewerb 2018 zu beteiligen. Das Thema lautet: „Hands on Vinyl“. Gesucht werden die besten Designs für LP-Plattencover.

Es soll ein bestehendes Album redesignt werden. Der Entwurf umfasst Vorder- und Rückseite (jeweils 31,5 x 31,5 cm) und ein Plattenetikett (Ø 10 cm). Teilnehmen dürfen GestalterInnen aus dem Nordwesten – der Regionalverband möchte das kreative Leben und das Netzwerk in der Region stärken. Die ausführlichen Wettbewerbsbedingungen gibt es unter www.kv-bremen.de. Einsendeschluss ist Montag, der 13. August 2018.

Eine unabhängige Jury aus DesignerInnen und Branchenfachleuten wird aus den Einsendungen 12 Entwürfe auswählen. Diese Cover werden in den „Battle of Print Kalender 2019“ aufgenommen.

Die Arbeiten werden zudem vom 30. August bis 16. September 2018 im Wilhelm Wagenfeld Haus ausgestellt. Veranstalter ist der Kommunikationsverband Wirtschaftsraum Bremen e.V.

 

 

Unsere Datenschutzerklärung entsprechend der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) finden Sie hier:  https://www.i2b.de/datenschutz/

 

 

 

Newsletter abbestellen